Pulled Pork

Pulled Pork und Shredded Beef

Pulled Pork ist in der letzten Zeit zum Food-Trend geworden. Er wird direkt aus der Form serviert, oder als Topping für Burger und Sandwiches verwendet. Doch woher kommt der Food-Trend eigentlich? Wir machen uns auf die Spur des „gezupften Schweins“.

In den USA ist das Pulled Pork nicht irgendein Food-Trend, sondern gehört zu der Heiligen Dreifaltigkeit des Barbecues (ja, das gibt es wirklich!). Mit der Holy Trinity of BBQ sind die drei anspruchsvollsten Gerichte für den Grillmeister gemeint – erst wer diese Rezepte wirklich draufhat, darf sich BBQ-Profi nennen. Außer Pulled Pork gehören zur Holy Trinity noch die Ribs und das Beef Brisket.

Doch was ist Pulled Pork nun genau? Um das wörtlich übersetzt „gezupfte Schwein“ zuzubereiten, wird ein Stück Schweineschulter zunächst eingeölt und dann mit einer Gewürzmischung bearbeitet. Diese besteht traditionell aus Gewürzen wie Jalapeno, Paprika, Knoblauch, Zwiebeln, Pfeffer, Salz und Senf. Das Einmassieren der Gewürze inseisch wird dabei als Rub bezeichnet. Zum Garen des Schweinefleischs braucht es einen Smoker-Grill. Hier wird das Schwein nach der Low-and-Slow-Methode gegart, also bei niedrigen Temperaturen und mehrere Stunden lang. Das schonende Garen und das sich dadurch verteilende Fett machen das Schweinefleisch am Ende sehr zart und saftig. Die Raucharomen vollenden die Aromen der Gewürzmischung.

Durch die lange Garzeit fällt das Fleisch wortwörtlich vom Knochen und lässt sich mit der Gabel ganz leicht auseinander zupfen, wodurch das Gericht seinen Namen erlangt hat. In den USA verspeist man das Pulled Pork am liebsten auf dem Burger zusammen mit Cole Slaw, einer US-Amerikanischen Krautsalat Zubereitung.

 

Shredded Beef – der südamerikanische Verwandte des Pulled Pork

Aus dem Mexikanischen Raum ist ein Gericht bekannt und beliebt, das wie das Pulled Pork nach der Low-and-Slow-Methode gegart wird. Für Shredded Beef wird mit Fett marmoriertes Rindfleisch wie das Nackenstück verwendet – so wird das Shredded Beef später schön zart und fällt leicht auseinander. Obwohl auch das Shredded Beef in der US-Barbecue-Kultur seinen Platz gefunden hat und gerne als Burger verspeist wird, wird es in der Mexkanischen Küche mit Avocado und Salsa serviert. Dabei eignet es sich auch hervorragend als Füllung für Taco und Tortilla.

 

Rezepte mit Pulled Pork

Natürlich ist Pulled Pork auf einem Burger mit Cole-Slaw der Klassiker unter den Pulled Pork Rezepten. Dabei lassen sich mit Pulled Pork auch viele andere Rezepte zaubern. Das intensive BBQ-Aroma passt zum Beispiel zu sommerlichen Salaten mit Avocado und Salsa Bianca. Gerne wird Pulled Pork auch mit Käse überbacken oder mit Soße vermischt und zu Reis oder Wedges serviert. Wegen seiner leicht zu portionierenden Struktur eignet sich Pulled Pork nicht nur als Burger-Topping, sondern auch als Füllung von Wraps und Sandwiches.

Natürlich eignen sich Pulled Pork und Shredded Beef auch als Pizzabelag – etwa für eine Meatlovers Pizza, oder für eine Pizza im BBQ-Style. Gegrilltes Gemüse und BBQ-Sauce passen hervorragend dazu!